Archiv für April 2010

Google Analytics als Datenquelle – Teil 2

Donnerstag, 22. April 2010

Im ersten Teil dieser Serie habe ich versucht zu verdeutlichen, wie google sich eine Authentifizierung vorstellt und als Ergebnis dessen ein Token herausgibt, was für den weiteren Verlauf der Session benötigt wird.   

Nun ist es an der Zeit, Daten von google Analytics zu bekommen. Für die ”echte” Abfrage benötigt man die ProfilID des Profils, aus dem die Daten gelesen werden. Da sich diese ID an sich nicht ändert, braucht man sie nur einmal zu kennen, um sie als Parameter in die Anfrage einzufügen. Um sie aber zu kennen, muss man sie zumindest einmal gesehen haben – was zweck dieses Teil 2 ist.   

Es folgen zwei Funktionen. Die erste Funktion führt den echten Webrequest aus und konvertiert den zurückgebenen Text so, dass er später einfacher zu interpretieren ist:

GArequestResponseHelper

Die zweite Funktion erstellt die URL zur Abfrage der Daten und retourniert eine Liste mit Profilnamen und ID’s:   

getAccountInfo

Aufgerufen wird dann lediglich die Funktion getAccountInfo, gefüttert mit den Parametern Token und Mode:

Dim Token As String
Dim profiles As NameValueCollection
Public Enum mode
  ClientLogin
  AuthSub
End Enum


profiles = getAccountInfo(Token, mode.ClientLogin)
MsgBox(profiles.GetKey(1) + ": " + profiles.Get(1))

Um die Messagebox kann man natürlich auch eine Schleife bauen, um alle Profile zu zeigen – hier soll exemplarisch ein Profil ausreichen.

Msgbox in Google Analytics als Datenquelle – Teil 2

Im nächsten Teil rufen wir dann echte Analytics Daten ab. Das “große Ganze”, also den kompletten Source Code, gibts übrigens im letzten Teil.

Sonnige Grüße,

Torsten Katthöfer

Google Analytics als Datenquelle – Teil 1

Dienstag, 13. April 2010

Google Analytics ist als analytisches Werkzeug für Online Marketing kaum wegzudenken. Es kostet nix, die Möglicheiten sind enorm – und es hat eine API, welche so ziemlich alles ausspucken kann, was die Google Analytics eigenen Berichte zu zeigen im Stande sind.     

Ich werde nun in vier Teilen erläutern, wie man mit dem Script Task der Integration Services (SSIS 2008) und VB beliebige Daten aus der Google API extrahiert.    

Im Wesentlichen sind dabei vier Herausforderungen zu meistern:    

  • Authentifizieren
  • Profilinformationen und ProfilID lesen
  • Query erzeugen, abschicken und das resultierende XML empfangen
  • XML in ETL-fähigen Datenstrom wandeln

  

Teil 1 - Grundlagen und Authentifizierung    

 ETL1 in Google Analytics als Datenquelle - Teil 1Als Grundlage legen sie (natürlich) einen Datenflusstask an und dort einen Script Task als Datenquelle rein. Da wir in diesem Beispiel mit VB arbeiten, achten Sie beim  ersten öffnen des Tasks darauf, dass die Script Language in dem Skript-Tab direkt auf “Microsoft Visual Basic 2008″ ändern – diese Änderung ist später nicht mehr möglich. Dann fügen Sie unter Eingaben / Ausgaben eine Ausgabe hinzu - vielleicht “AnalyticsData”.  

Dieser Ausgabe müssen noch Spalten hinzugefügt werden – im Moment ist eine beliebige Spalte ausreichend. Nun fügen Sie im Datenfluss noch eine Datareader Destination ein und verbinden Quelle mit Ziel.

Nun fügen Sie folgende Funktion unter dem Ende der Public OverridesCreateNewOutputRows() (hier werden später die Ergebnisszeilen erzeugt) ein:

(weiterlesen …)


1 Besucher online
0 Gäste, 1 Bots, 0 Mitglied(er)
Meiste Besucher heute: 3 um/am 06:10 UTC
Diesen Monat: 6 um/am 09-06-2018 19:18 UTC
Dieses Jahr: 19 um/am 07-03-2018 05:26 UTC
Jederzeit: 40 um/am 09-24-2012 13:16 UTC